Turn- und Sportclub

von 1901 Eisdorf am Harz e.V.

TSC-Eisdorf

LG Athleten gewinnen 10 Titel bei den Bezirksmeisterschaften

LA BM 001

(Teilnehmer Harlingerode)

Am 20. u. 21.05. fanden die Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten in Harlingerode bzw. Osterode statt.
Bei guten äußeren Bedingungen nahmen 12 Athleten am Samstag erfolgreich in Harlingerode teil und kehrten mit mindestens einer pers. Bestleistung zurück.
In der M12 waren Milian Zirbus, Robin Bergmann, Jacob Leonhardt und Lion Thormeier am Start.
Milian konnte mit 10,36s über die 75 m und 4,42 m im Weitsprung 2 Titel erringen. Über 60 m Hürden wurde Milian zweiter in 11,55 s.
Robin Bergmann wurde 2-mal zweiter im Sperrwurf mit 19,52 m und Kugelstoßen mit 7,88 m. Zu dem kamen noch ein 3. Platz im Diskuswerfe mit 19,52 m und ein 4. Platz in 11,20 über die 75 m.
Jakob und Lion konnten bei ihrem ersten Wettkampf auf Bezirksebene als hochgemeldete Starter über die 75 m und Lion als vierter und Jacob als fünfter beim Weitsprung überzeugen. Bei der abschließenden 4 x 75 m Staffel musste sich das Quartett Bergmann, Zirbus, Thormeier, Leonhardt der LG Göttingen knapp geschlagen geben und wurde zweiter.
Christoph Hertwig kam in der M13 als achter über die 75 m und neunter über die 800 m ins Ziel. Fredrick Bergmann machte in der M14 ein guten Wettkampf und wurde jeweils Vize-Meister im Kugelstoßen mit 9,72 m, jeweils dritter im Hochsprung und Sperrwerfen, sowie vierter mit 13,09 s im 100 m Finale. Über die 100 m und In einem engen 100 m Finale der M15 wurde Paul Kirchhof knapp geschlagen vierter in 12,12 s wobei er nicht ganz an seine pers. Bestzeit aus dem Vorlauf von 12,06 s heran kam.
Lisa Zirbus gewann in hervorragenden 12,97 s die 100 m und ähnlich überzeugen konnte sie über die 80 m Hürden und wurde erste mit 12,94 s in der W15. Jule Kriebel ging ebenfalls in den beiden Finalen an den Start und wurde über die 100 m fünfte und streifte knapp das Treppchen als vierte über die 80 m Hürden.
Auch der Titel über die 100 m der W14 ging mit 13,35 s nach Osterode an Emma Dernedde die noch einen dritten Platz über die 80 m Hürden und den fünften Platz im Hochsprung erzielen konnte. In der gleichen Altersklasse erreichte Jale Kniepen nach langer Verletzungspause den dritten Platz im Hochsprung und verpasste knapp das Finale über die 100 m. Die 4 x 100 m Staffel der wU16 wurde mit Dernedde, Zirbus, Kniepen und Kriebel Vize-Meister.
Lena Morig lief in der W13 über die 800m ein souveränes Rennen und sicherte sich in 2:37,58 min mit über 2 s Vorsprung den Titel. Milena Riehn startete auch über die 800 m in der W12 und konnte bei ihrer ersten Bezirksmeisterschaft die 3 Min.-Grenzen knacken und wurde mit 2:58,96 min. gute fünfte.

 

Am Sonntag den 21.05. bei der Bezirksmeisterschaft U18 und älter im heimischen Jahnstadion kamen noch einmal 5 Titel dazu. Alleine Tizian Kirchhof steuerte drei ungefährdete Titel in der mU20 über die 100m in 11,00 s, die 200 m in 22,44 s und über die 400 m in neuer pers. Bestzeit von 51,12 s bei. Bemerkenswert ist hierbei das Tizian nach eine kräfteraubenden 400 m lauf noch über die 200 m seine zweitbeste Zeit erzielte. In der mU18 konnte Leander Schalcher mit 11,68 s seine pers. Bestzeit um 0,2 s verbessern und überlegen Meister werden. Im Weitsprung belegte Leander mit 5,72 m einen guten zweiten Platz.
Als Senior M50 in der Männerklasse startete Hennig Holland im Weitsprung und ereichte das Finale der besten 8 und war mit sein 5,36 m im letzten Sprung sehr zu frieden und wurde achter. Als als einzige weibliche Teilnehmerin ging Philine Opel in der wU18 bei Kugelstoßen in den Wettkampf. Mit 9,42 m blieb Philine nur 2 cm unter ihrer Bestleistung und wurde damit gute vierte.
Bei den anschließenden Staffelläufen konnte die LG seit längerer Zeit wieder eine Staffel bei der mU20 stellen und sich in der Zusammensetzung Schalcher, Kirchhof, Mann und Kriebel den Titel in 45,52 s sicher. Wobei Schalcher und Kriebel noch in der mU18 startberechtigt gewesen wären.

LA BM 002
(Tizian Krichhof 100 m)

Harmonische Mitgliederversammlung bei TSC

Über 40 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Mitgliederversammlung teil. Dem Vorstandteam um 1. Vorsitzenden Michael von Einem wurde einstimmig Entlastung erteilt. Unter Anderem wurde Michael von Einem im Amt des 1. Vorsitzenden bestätigt. Neu im Team ist als 3. Vorsitzende Kerstin Wilk.
Pressebericht folgt.

pdfSpartenberichte 2016 (PDF)

Neuer Voratand mit verabschiedeten AmtsinhabernNeuer Vorstand mit verabschiedeten Amtsinhabern

Kinderfasching beim TSC

Auch in diesem Jahr veranstaltete der TSC einen Kunderfasching. Knapp 50 verkleidete kleine Narren und etwas eben soviele Eltern und Großeltern verlebten einen kurzweiligen Nachmittag unter der Leitung von Fanzi Koch mit Ihrem Team.
Da das Veranstaltungsteam nicht ganz mit der Besucherzahl zufrieden war, möchte man im nächsten Jahr ein etwas anderes Kozept ausprobieren und bereits Freitags im Rahmen der allg. Übungsstunden einen bunten Faschingsnachmittag veranstalten. Weitere Details zu dieser Veranstaltung folgen. (kk)

 

Pressebericht

Feen, ein Apfel, eine Erdbeere, Zwergen, Fans von Star Wars, Cowboys, Indianer, Ärzte, Piraten und sogar Harry Potter hatten nur ein Ziel vor Augen: das Sport- und Kulturzentrum in Eisdorf. Denn genau dorthin hatte der TSC Eisdorf zum Kinderfasching geladen.

Und die kleinen Besucher und Besucherinnen waren nicht bloß kostümiert und geschminkt, sondern auch in Begleitung von Eltern, Großeltern oder großen Geschwistern, gekommen.

TSC-Vorsitzender Michael von Einem hieß große und kleine Gäste aufs herzlichste willkommen und überließ dann dem Faschingsteam und den Gästen das „Kommando“. Während die Erwachsenen das mit leckeren, gestifteten Kuchen versehene Buffet erstürmten, ließen sich die Mädchen und Jungen nicht lange zum Mitmachen bei den unterschiedlichsten Spielen bitten.

Ein Nachmittag, der bei Klein und Groß fantastisch ankam. pb

DSC 0044

LG Athleten kehren mit 5 Titeln und insgesamt 14 Podest-Plätzen von der Hallen Bezirksmeisterschaft zurück

kkr001 20170219Den Auftakt machte am Samstag Philine Opel mit einem guten 7. Platz in 9,28s über die 60m und einem überraschenden 3. Platz im Kugelstoßen mit 9,44m bei der wU18. Diese Weite bedeutete gleichzeitig eine Verbesserung der pers. Bestleistung um mehr als einen Meter.

Am Sonntag waren 6 Athleten gefordert. In der M12 konnte Milian Zirbus mit 2 Titeln über 60m in 8,88s und über die 60m Hürden in 11,46s (pers. Bestzeit), sowie mit einem zweiten Platz mit 4,18m im Weitsprung überzeugen. Robin Bergmann bestritt in der gleichen Altersklasse eine soliden Wettkampf und erreichte mit 9,52s über 60m und 3,50m im Weitsprung zweimal den 6. Platz und somit die Endkämpfe. Frederik Bergmann lief in der M14 mit 8,47s auf den 3. Platz über 60m und stieß die Kugel 10,53m zur pers. Bestweite und sicherte sich damit den 1. Platz.

Emma Dernedde konnte 3 mal bei der W14 auf das Podest steigen. Mit 8,71s über die 60m und 10,67,s über die 60m Hürden wurde Emma jeweils zweite. Im abschließenden Weitsprung konnte sie mit 4,26m den 3. Platz erringen. Bei der W15 waren zwei starke Athletinnen der LG am Start. Lisa Zirbus dominierte mit 9,66s die 60m Hürden und mit 4,75m (pers. Bestweite) den Weitsprung und sicherte sich hier die Titel. Über die 60m musste die moderne Technik herhalten und nach Auswertung des Zielfotos wurde Zirbus zeitgleich in 8,37s mit 2/1000 Rückstand auf den 2. Platz gesetzt. Jule Kriebel komplettierte hier die super Vorstellung der LG Starter mit jeweils dem 3. Platz über 60m in 8,92s und 11,19s über 60m Hürden, sowie den 7. Platz mit 4,28m im Weitsprung.

Eine Woche zuvor startete Tizian Kirchhof bei den den Norddeutschen Hallen Meisterschaften der U20 in Neubrandenburg.

In einem Herzschlagfinale über die 60m musste sich Tizian in neuer persönlicher Bestzeit von 6,97s nur dem Sieger Erik Schnittke vom SC Neubrandenburg um 1/100s geschlagen geben. Seine aktuell gut Form bestätigte Kirchhof mit ein 5. Platz über die 200m Hallenrunde. Jetzt heißt es noch einmal volle Konzentration auf den Hallensaisonhöhepunkt, die deutschen U20 Hallen Meisterschaft in Sindelfingen am 25. u. 26. Februar zu legen. Mit aktuell der 15 besten Zeit der mU20 in Deutschland sollte auf jeden Fall die Zwischenrunde erreicht werden und mit ein bisschen Glück ist auch noch mehr drin.